top of page

Ein Kleiderschrank, wo eigentlich kein Kleiderschrank hinpasst

Charmant? Unglaublich! Hell? Definitiv. Praktisch? Nur bedingt. Unsere Kundin war in eine neue Altbauwohnung gezogen und fast jede Ecke, so hübsch sie sein mochte, brauchte eine individuelle Möbellösung. Am deutlichsten wurde das beim Schlafzimmer. Es handelte sich wie so oft...



Vorher: ein langer Schlauch und ein improvisierter Schlafplatz


...im Altbau um einen langen, insgesamt kleinen Schlauch. Platz für einen Schrank, geschweige denn einen Kleiderschrank war eigentlich nicht. Für den Schlafplatz entwarf Architektin Babette Kempfer (wie für den Rest der Wohnung) ein warmes Konzept mit Eichenholz. Ein golden geöltes Podest unter dem schönen Sprossenfenster.


Herausforderung: ein langer Schlauch als Schlafzimmer


Beim Schrank schlugen wir der Kundin eine Lösung vor, die nur maßgefertigt, aber dann immer verlässlich funktioniert.

If you can't go wide, go high!


Nachher: Übertiefe und Höhe schaffen erstaunlich viel Stauraum

Lösung: Wenn Breite nicht geht, nutze die volle Höhe (und Tiefe)


Der Raum, den wir für eine klassische Kleiderschranktiefe nutzen konnten, nutzten wir: Neben der Tür und v.a. auch über der Tür bis zur Decke. So hat die Kundin für die täglichen Essentials einen Platz mit Kleiderstange, Schubladen und Fachböden.


Good to know: Schlauchartige Zimmer können übertiefe Einbauschränke gut aufnehmen


Wir können hier den Raum sogar mit seinen eigenen Waffen schlagen. Durch seine Schlauchform ist auch eine Übertiefe möglich. Der Schrank kann dadurch erstaunlich viel aufnehmen. Und dazu wird die schlauchartige Wirkung des Raums durch den neuen Flow mit dem Einbauschrank gemindert!


Im Raum über der Tür und über dem Alltagskleiderschrank ist Platz für nicht so häufig genutzte Gegenstände: Koffer, saisonale Kleidung, Akten.


Blick nach oben zur Zimmerdecke, ein weißer Einbauschrank und eine runde Zimmerlampe
Nachher: Platz nach oben für weniger genutzte Gegenstände

Mit dem übertiefen Einbauschrank hätten wir uns eigentlich schon zufrieden geben können. Wollten wir aber nicht, denn es war noch Platz übrig und...


ein weißes offenes Regal mit vertikaler Beleuchtung und einer Uhr
Nachher: ein offenes Bücherregal


...unsere Kundin liest gerne, hat also viele Bücher unterzubringen, gerade für abends beim Einschlafen. Also ergänzten wir ein offenes Bücherregal rechts in den Raum hinein. Links neben der Tür schlossen wir das "Portal" ins Schlafzimmer ab mit einem weiteren Spiel mit Tiefe.


Boutique-Look durch Bücherregal mit reduzierter Tiefe und Beleuchtung


Bücherregale mit verringerter Tiefe, darin aufrecht stehende Bücher

Durch die vertikale Beleuchtung und die verringerte Tiefe dieses Bücherregals kann unsere Kundin hier ihre Lieblingslektüre und andere kleine Gegenstände präsentieren. Das vorher im Wesentlichen praktische Schlafzimmer bekommt die Atmosphäre eines High End-Buchladens.



Ein hell erleuchteter Einbaukleiderschrank, davor ein mittelbrauner Ledersessel und offene Bücherregale

Ein kurzer Blick auf die ebenso schöne Gegenseite, designed von Babette Kempfer. Ein Zimmer, das bestimmt ist von einem guten Mix aus Tageslicht und geschickt eingesetztem, warmem Kunstlicht.


ein hell erleuchtetes Sprossenfenster, davor ein Podest und ein Bett aus warmem Eichenhholz
Nachher: die Gegenseite des Zimmers mit gold geöltem Eichenpodest

Das ganze Lichtkonzept erhellt sich übrigens über den Lichtschalter. Den haben wir von der Tür weggenommen und an die Schrankseite, ins Portal, gesetzt. Die Kundin kann ihre Beleuchtung so, je nach Stimmung, selbst steuern. Wie? So, wie unsere Kundin es hier unten selbst vormacht.



So klein dieses Zimmer ist - dieses Projekt gehört immer noch zu einem unserer beliebtesten. Weil es die Möglichkeiten eines individuellen Einbauschranks vom Tischler so direkt wie eindrucksvoll klar macht! Zum Schluss eine steile Behauptung unsererseits: Das geht mit jedem Zimmer! #istvomtischler






Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page